Blackhat Poster

Regisseur Ang Lee dreht 3D-Film über Boxlegende Muhammad Ali


waitresswondersnylons.com Redaktion  

Das Leben des größten Boxers aller Zeiten stand schon einmal im Mittelpunkt eines Films. In Michael Manns (Blackhat) Ali aus dem Jahr 2001 verkörperte Hollywood-Superstar Will Smith Muhammad Ali. Neben seinen großen Kämpfen fokussierte sich das Sportdrama auf die Auseinandersetzungen, die Ali gegen die amerikanische Justiz ausfocht, beispielsweise als er sich weigerte, in den Vietnamkrieg zu ziehen, woraufhin ihm sein Titel aberkannt wurde. Anders als in Manns Biopic soll in Ang Lees (Life Of Pi) Film die größte Ringschlacht der Boxgeschichte im Mittelpunkt stehen – der legendäre "Thrilla in Manila".

Das Projekt gärt bereits eine Weile vor sich hin. Lee verzichtete bisher aber auf eine Umsetzung. Grund war, dass er die Technik als noch nicht ausgereift genug ansah, um den Film wie gewollt zu realisieren. Inzwischen scheint sich die Meinung des Regisseurs gewandelt zu haben; und nachdem er die Arbeiten an der Literaturadaption Billy Lynn’s Long Halftime Walk (gelangt am 10. November 2016 in die deutschen Kinos) abgeschlossen haben wird, will er sich wieder Alis 3D-Ringschlacht widmen. Die Verzögerungen sorgten indes dafür, dass Universal als Partner zwischenzeitlich absprang, wie "Deadline" berichtet. Neu an Bord ist dafür Jeff Robinov, über den es heißt, er sei einer der Mächtigsten im Filmbusiness der Traumfabrik. In der Vergangenheit unterstand ihm lange Jahre das Filmgeschäft bei Branchenriesen Warner. Dort musste er aber 2013 seinen Hut nehmen. Mit seiner neuen Filmgesellschaft Studio 8 steigt er nun, nachdem schon Lees Billy Lynn’s Long Halftime Walk produzierte, auch beim Ali-Projekt ein. Robinov steht im Ruf besonders technisch innovative Filmemacher zu protegieren, wie den Gravity-Macher Alfonso Cuaron.

Der größte Boxkampf aller Zeiten

Aktuell wird nach dem passenden Darsteller gesucht, die Ali und Joe Frazier glaubhaft verkörpern könnten. Laut den US-Branchenblättern "Variety" und "The Wrap" befindet sich David Oyelowo (Selma) ganz oben auf der Wunschliste Lees für die Rolle Fraziers. Ray Fisher, der nächstes Jahr seinen ersten Auftritt als Superheld Cyborg in Batman v Superman: Dawn of Justice haben wird, soll überdies als Ali im Gespräch sein. Sicher ist bislang aber noch gar nichts.

Der Boxkampf zwischen Muhammad Ali und Joe Frazier am 1. Oktober 1975 ging als "Thrilla in Manila" in die Geschichtsbücher ein. Der Kampf fand in Quezon City, heute ein Teil der Region Metro Manila, auf den Philippinen statt. Es war die letzte von drei Auseinandersetzungen zwischen Ali und Frazier. Die Bilanz stand 1:1. Es wurde mit hoher Intensität geboxt, beide Sportler erzielten bei ihrem Kontrahenten eine Reihe schwerer Treffer und gingen physisch an ihre Grenzen. Zudem litten sie aufgrund der Hitze und der immensen Luftfeuchtigkeit in der nichtklimatisierten Halle an gefährlichem Flüssikeitsverlust. Am Ende konnte Ali, der von den Buchmachern zuvor mit 8:5 favorisiert worden war, den Sieg für sich davontragen. Nach dem Kampf soll er gesagt haben, an dem Tag seien sie zu weit gegangen und so nah sei er dem Tod noch nie zuvor gewesen.

(Bild: Kurt Krieger)

Hat dir "Regisseur Ang Lee dreht 3D-Film über Boxlegende Muhammad Ali" von waitresswondersnylons.com Redaktion gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

News und Stories

Kommentare